Verbinden Sie sich mit uns

Kreis Vulkaneifel

Auftaktveranstaltung „Klima-, Natur- und Artenschutz in der Vulkaneifel!“

Für die Energiewende und die regionale Wertschöpfung

Wir verändern das Klima – das geht uns alle an!

Vielen ist schon lange klar – der Klimawandel bedroht unseren Lebensraum! Es ist also höchste Zeit zu handeln.

So hat der Landkreis Vulkaneifel bereits im Jahr 2015 in Kooperation mit der Kreissparkasse Vulkaneifel und dem Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld, das Projekt „Smart Villages“ gestartet und unsere Kommunen dafür sensibilisiert, welche Potenziale alternative Versorgungsarten wie Photovoltaik, Solarthermie, Bioenergie oder Wärmepumpen in Verbindung mit energieeffizienten Gebäuden bieten.

Um die bereits begonnen Aktivitäten zielgerichtet fortzusetzen, beteiligen sich der Natur- und UNESCO Global Geopark und der Landkreis Vulkaneifel an dem EU geförderten LIFE-Projekt „ZENAPA“ (Zero Emission Nature Protection Areas), dessen Kernziel die CO2-Neutralität von Großschutzgebieten ist. Dieses Projekt verbindet erstmalig Maßnahmen zum Klimaschutz und Artenvielfalt. Unter Berücksichtigung von Aspekten wie Naturschutz, Förderung von Artenvielfalt und Weiterentwicklung regionaler nachhaltiger Wertschöpfung sollen im Rahmen dieses Projekts bis 2024 ein regionaler Masterplan und bis zu zehn Klimaschutzkonzepte auf Ortsebene erstellt und umgesetzt werden.

Weiterhin sind eine Vielzahl an Kampagnen und Maßnahmen geplant, wie z.B. der Anbau artenreicher Energiepflanzen, die Gründung von Bürgerenergie
genossenschaften und die Entwicklung von Zertifikaten für Klima- und Artenschutz als neue Finanzierungsmethode.

Entscheidend für das Erreichen der gemeinsam gesetzten Klima-, Natur- und Artenschutzziele ist eine enge Zusammenarbeit zwischen der Kreisverwaltung Vulkaneifel, dem Natur- und UNESCO Global Geopark, öffentlichen und privaten Unternehmen sowiem allen anderen relevanten Akteuren hier in der Vulkaneifel – denn Klimaschutz ist eine Querschnittsaufgabe. Diese Aufgabe möchten wir nun gemeinsam angehen, denn Wir. Leben. Eifel. – also packen wir’s an!

Der Landkreis lässt bereits ein Klimaschutz- und ein Mobilitätskonzept erstellen und der nächste Schritt, die Einbindung der Öffentlichkeit wurde vergangene Woche mit der Auftaktveranstaltung „Klima-, Natur- und Artenschutz in der Vulkaneifel“ getan.

Über 90 interessierte Gäste aus Politik, Wirtschaft und Tourismus, Bürgerschaft, sowie Unternehmen, nahmen sich an diesem Abend Zeit. Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung durch Landrat Heinz-Peter Thiel, stellten der Leiter des Instituts für angewandetes Stoffstrommanagement (IfaS), Prof. Dr. Peter Heck und der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Birkenfeld, Dr. Bernhard Alscher vor, in welchen Handlungsfeldern Maßnahmen zum Schutz des Klimas und zum Erhalt der Artenvielfalt sinnvoll sind und bereits in der Verbandsgemeinde Birkenfeld erfolgreich umgesetzt wurden. Damit gaben sie einen Ausblick auf die Themenstellungen, die im Landkreis und dem UNESCO Global Geopark Vulkaneifel zukünftig bearbeitet werden sollen.

Begleitet wurde die Abendveranstaltung durch eine Informationsschau von Betrieben und Projekten aus der Region, die technische Lösungen und beispielhafte Maßnahmen zum Klimaschutz vorstellten: Glöckner Naturbaustoffe, HYMNES Networks GmbH, Innogy SE, Energieversorgung Mittelrhein AG (EVM), Schmitz Haustechnik GmbH sowie ein Vertreter des Naturschutzprojektes „Obere Kyll – natürlich gut!“.

Der Abend traf den Nerv der Teilnehmer und verdeutlichte die Brisanz der Thematik. Angeregt durch die Vorträge der Referenten tauschten sich die Teilnehmer auch noch nach dem offiziellen Veranstaltungsende über das gehörte aus, entwickelten erste Ideen und knüpften Kontakte.

Der Auftakt ist eingeläutet, nun beginnt die Arbeit!

Haben Sie weitere Fragen zum Projekt? Der Klimawandelmanager beim Natur- und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel, Martin Krämer, ist Koordinator und Ansprechpartner und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Sie erreichen Ihn per Mail martin.kraemer@vulkaneifel.de oder telefonisch unter 09562/933-294.

Klimawandelmanager und Ansprechpartner für das Projekt „ZENAPA“, Martin Krämer, bei der Beratung von Teilnehmern der Veranstaltung

Die Veranstaltung war gut besucht und ein voller Erfolg!

Klicken, um zu kommentieren.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.