fbpx
Verbinden Sie sich mit uns

Archiv

4. Prümer Schmerztag im St. Joseph-Krankenhaus Prüm am Dienstag, 05. Juni 2018

Aktiv gegen den Schmerz – 5 Jahre Multimodale Schmerztherapie am St. Joseph-Krankenhaus Prüm: Vorträge und Aktionsprogramm ab 16.30 Uhr – Eintritt frei

Im Rahmen des bundesweiten Aktionstages gegen den Schmerz veranstaltet das St. Joseph-Krankenhaus in diesem Jahr den 4. Prümer Schmerztag am Dienstag, 05. Juni 2018 ab 16.30 Uhr. Er findet in der Cafeteria statt, der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Nach der Begrüßung durch die Geschäftsführung und Grußworten von Herrn Verbandsbürgermeister Aloysius Söhngen, Vorsitzender des Freundes- und Fördervereins des St. Joseph Krankenhauses Prüm, beginnen die Vorträge.

Herr Chefarzt Dr. med. Christian Elsen, DESA, MHBA, referiert zum Thema „Grundlagen der Multimodalen Schmerztherapie – Wer? Wann? Was?“ Die „Durchführung der Multimodalen Schmerztherapie am St. Joseph-Krankenhaus Prüm“ erläutert Frau Oberärztin Dr. med. Bettina Dunkel. Ab 17:45 startet das Aktionsprogramm: Bis 19 Uhr informiert das Pflegeteam der Schmerz- und Palliativstation über Entspannungstherapie, Aromapflege und unterstützende schmerztherapeutische Maßnahmen. Die Abteilung für Physiotherapie demonstriert Gerätetraining und zeigt Übungen im Gymnastikraum. Die Deutsche Rheuma-Liga öAG Prüm stellt Hockergymnastik und Bewegungsbad vor. Ab 19 Uhr besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen. Und ein kleiner Imbiss rundet das Programm ab.

Das Konzept der multimodalen Schmerztherapie gewinnt in klinischen Kreisen und in wissenschaftlichen Untersuchungen zunehmend an Bedeutung. Ein wichtiger Gesichtspunkt ist, dass eine multifaktoriell bedingte Schmerzsymptomatik nach dem biopsychosozialen Krankheitsmodell nicht unimodal behandelt werden kann. „Deshalb sind wir froh, bereits seit 5 Jahren das Konzept der multimodalen Schmerztherapie am St. Joseph-Krankenhaus Prüm für die Patientinnen und Patienten unserer Region anbieten zu können“, erklärt Dr. Elsen. „Wir führen eine sehr intensive und komplexe Therapie mit unterschiedlichsten Schwerpunkten, u.a. physiotherapeutisch, psychotherapeutisch, medikamentös, invasiv, durch, um so wieder eine verbesserte subjektive und objektive Funktionalität und damit eine Verbesserung der Lebensqualität bei unseren Patienten zu erreichen“, so der Facharzt für Anästhesiologie; Spezielle Schmerztherapie, Notfallmedizin, Intensivmedizin, Akupunktur, Palliativmedizin.

Klicken, um zu kommentieren.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.