fbpx
Verbinden Sie sich mit uns

Aktuelles

Präsidentin sucht Gespräch vor Ort

Die Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken (BVR), Marija Kolak, diskutierte bei ihrem Besuch der Volksbank Eifel eG in Bitburg zusammen mit den Vorständen und Führungskräften über die Herausforderungen in der Finanzbranche.

Für die Banken in Deutschland ist das derzeitige Umfeld herausfordernd. Vor allem die extreme Zinssituation, , die zunehmende Regulatorik und ein sich rasant änderndes Kundenverhalten verlangen von den Institute ständige Veränderungsbereitschaft . Die Volksbanken und Raiffeisenbanken befassen sich bereits intensiv mit diesen Themen. Die BVR-Präsidentin nutzte ihren Besuch in Bitburg, um ihre Überlegungen zur strategischen Positionierung der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken darzulegen und ihre Vorstellungen, wie sich die Gruppe unter diesen Voraussetzungen aus eigener Kraft nachhaltig positionieren kann, zu erläuterten. Gerade der Dialog mit den Genossenschaftsbanken vor Ort und deren individueller Situation – wie hier in der Eifel mit der Nähe zum Finanzplatz Luxemburg – gibt wichtige Impulse für die zukünftige Ausrichtung der BVR-Arbeit.

„Es geht uns vor allem im persönlichen Gespräch vor Ort darum, Positionen zu Strategiefragen kennenzulernen, Feedback aufzunehmen und Fragen zu beantworten”, sagte Kolak zu Beginn des Austausches.

Foto: Andreas Theis (li.) und Michael Simonis (re.) mit der BVR-Präsidentin Marija Kolak.


Die Volksbank Eifel eG ist in der Region als innovative und zukunftsfähige Genossenschaftsbank gut aufgestellt und wird sich auch unter den kommenden Herausforderungen als starker Finanzpartner beweisen.

Andreas Theis, Vorstand der Volksbank Eifel eG, zeigte sich begeistert von dem zweistündigen Meinungsaustausch und den gewonnenen Anregungen: „Frau Kolak sprach ihre Anerkennung über die Umsetzung der genossenschaftlichen Beratungsqualität und der innovativen Art und Weise digitale und individuelle Serviceleistungen für Mitglieder und Kunden zu realisieren, aus.“

Ebenso begeisterte sie das regionale Engagement der Volksbank Eifel eG zu den Themen Ausbildung und Fachkräftemangel; so auch die Unterstützung der bevorstehenden Messe „Job Initiative Eifel“. Intern wird dem Thema Kultur- und Personalmanagement ein hoher Stellenwert zugemessen, um auch weiterhin als attraktiver Arbeitgeber die Lebensqualität in der Eifel zu sichern.

 

Pressekontakt:
Volksbank Eifel eG
Rudolf Rinnen,
Bedastraße 11,
54634 Bitburg
rudolf.rinnen@volksbank-eifel.de
Tel. 06561 63 217

Bitburg, 26.08.2019

Klicken, um zu kommentieren.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.