Verbinden Sie sich mit uns

Nürburg

Restlos ausverkaufte Premiere übertrifft alle Erwartungen

Nürburg. Es war eine beeindruckende Premiere für „GRIP CARS & COFFEE“ am Nürburgring. Zum ersten Mal stand die Veranstaltung im Eventkalender der Rennstrecke und übertraf auf Anhieb alle Erwartungen. Bereits einen Tag vor der Veranstaltung konnten der Nürburgring und „GRIP – Das Motormagazin“ den kompletten Ausverkauf aller verfügbaren Tickets verkünden. So füllten am Sonntag, 20. Mai, 30.000 Besucher das komplette Fahrerlager, die Mercedes-Arena, die Boxen und die Boxengasse sowie weitere Eventflächen. Für die besonderen Blickpunkte sorgten neben dem Rahmenprogramm die „Gearheads“ – also die Teilnehmer, die mit ihren außergewöhnlichen Fahrzeugen zur Veranstaltung anreisten und diese auch für alle anderen Besucher auf der Eventfläche präsentierten.

Rund 30.000 Besucher machten die Premiere von “GRIP CARS & COFFEE” zu einem großen Erfolg. Foto: Robert Kah – Nürburgring

Benzingespräche unter Gleichgesinnten, automobile Schätze zeigen und sehen, Autogrammstunden mit den GRIP-Moderatoren, Hubschrauberrundflüge, Drift-Taxi-Fahrten, Experience- und Händlermeile sowie weitere Programmpunkte konnten die Besucher von „GRIP CARS & COFFEE“ am Sonntag erleben. Bei strahlendem Sonnenschein wurde der Nürburgring zum zentralen Treffpunkt für alle Auto- und Tuning Enthusiasten. Insbesondere vom Boxendach bot sich den Betrachtern ein beeindruckendes Bild der randvollen Eventlocation. Hiervon konnten sich auch die Überraschungsgäste, die TV-Familie „Die Geissens“ und die Stars von „Köln 50667“ überzeugen.

Die Drift-Taxi-Fahrten gehörten neben weiteren Programmpunkten und Ausstellern zum Programm. Foto: Robert Kah – Nürburgring

Auch der Nürburgring präsentierte sich in einer der Boxen und bot im Rahmen des „Seatfittings“ jedem die Möglichkeit, einmal in einem echten Formel-Renner Platz zu nehmen. Darüber hinaus konnten die Besucher beim SimRacing Wettbewerb eine Bestzeit in den virtuellen Asphalt brennen. Die schnellsten Fahrer durften im Finale gegen Nürburgring Chefinstruktor Andreas Gülden antreten.

Zum Abschluss der Veranstaltung konnten ausgewählte „Gearheads“ mit ihren Fahrzeugen einen Ehrenkorso auf der Grand-Prix-Strecke genießen. Im Rahmen des „Concours de Coolness“ hatte RTL II Profi Det Müller die Autos hierfür selbst ausgesucht – eine besondere Ehre und ein würdiger Abschluss für eine erfolgreiche erste Veranstaltung, die in jeder Hinsicht alle Erwartungen übertraf.

Alle Informationen gibt es unter: www.nuerburgring.de www.grip-carsandcoffee.de 

Klicken, um zu kommentieren.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.